Hautarzt Dr. von Zons - Dermatologie, Venerologie, Allergologie, ambulante Operationen und Lasermedizin
Anfahrt  |  Impressum  |  Sitemap

Sonnenschutz für Kinder

Die Sonne lacht und jeder freut sich darauf, unbeschwert Sonnenstrahlen genießen zu können. Die Zeiten von eitel Freude und Sonnenschein sind zwar noch nicht vorbei, aber zumindest getrübt. Die Ursache hierfür liegt in der steten Abnahme der Ozonschicht. Die permanente Abnahme dieser riesigen UV-Schutzbrille, die in den letzten dreißig Jahren um ca. 10 % geschwächt wurde, hat weitreichende Folgen. Heute schon bekommen Menschen die langfristigen Folgen einer vermehrten UV-Strahlung am eigenen Leibe zu spüren. Die Sonnenbrandgefahr wächst.

Sonnenschutztipps für Kinder

Kinder- und Babyhaut ist besonders empfindlich

Kinder verbringen meist recht viel Zeit im Freien und sind daher auch der Sonneneinwirkung in besonderem Maße ausgesetzt. Ihre junge Haut ist noch sehr empfindlich gegenüber äußeren Einflüssen. Ein guter Sonnenschutz ist bei kleinen Kindern deshalb oberstes Gebot.

Kleidung und Schatten sind ein einfacher Sonnenschutz für die Kleinsten. In den ersten zwölf Monaten sollte die empfindliche Haut des Kindes nicht unnötig mit Sonnenschutzmitteln belastet werden. Stattdessen sollte es sonnengerecht gekleidet werden.

Gut behütet - Schutz für Kopf und Nacken.

Ohren, Gesicht und Kopfhaut sind Körperstellen, die dem Sonnenlicht besondere Angriffsflächen bieten. Tuch, Kappe oder Hut zieren nicht nur den Kopf der Kleinsten, sondern schützen ihn auch. Augenlider, Nasenrücken und Lippen reagieren auf zu starke Sonnenbestrahlung besonders empfindlich. Ein ausreichender Schirm, der dem Gesicht genügend Schatten gibt, ist daher wichtig. Auch an den Nacken der Kinder sollte gedacht werden, auch er muss vor der Sonne ausreichend geschützt werden.

Richtige Kleidung für unbeschwertes Sonnenvergnügen

Bei der Auswahl der T-Shirts und Hemden ist es sinnvoll, darauf zu achten, dass sie sonnendicht und bequem, das heißt nicht zu eng sind. Hosen, die weit geschnitten und möglichst lang sind, bieten guten Schutz. Auch auf einem Fußrücken kann sich ein kräftiger, schmerzender Sonnenbrand entwickeln. Sandalen an nackten Füßen sind diesbezüglich immer eine Gefahrenstelle. Strümpfe oder geschlossene Schuhe beugen einem schmerzhaften Sonnenerlebnis vor.

Sonnengerechte Kleidung ist gerade für Babys wichtig, denn ihre Haut ist noch um ein vielfaches dünner und empfindlicher als die Haut von Erwachsenen. Der Eigenschutz der Haut, die Fähigkeit zur Pigmentierung und Lichtschwielenbildung, baut sich erst langsam ab dem zweiten Lebensjahr auf. Babys sollten daher bis zum vollendeten ersten Lebensjahr möglichst gar nicht der prallen Sonne ausgesetzt werden. Bei Verwendung von Babyöl ist zudem besondere Vorsicht geboten, da es die Lichtempfindlichkeit der Haut fördert.

Kindgerechte Sonnenschutzmittel

Bei der Auswahl von Sonnenschutzmitteln für Kinder ist es wichtig auf die Packungsbeilage zu achten und sich gut beraten zu lassen. Was für die Erwachsenenhaut gut ist, ist für Kinder häufig ungeeignet. Empfehlenswert sind Cremes und Lotionen mit einem hohen Lichtschutzfaktor, denn sie trocknen die Kinderhaut weniger aus, als Gele oder Produkte auf Alkoholbasis.
Drususallee 1 | 41460 Neuss | Tel.: 02131-25451 | Fax: 02131-1254895 | Email: praxis@von-zons.de