Hautarzt Dr. von Zons - Dermatologie, Venerologie, Allergologie, ambulante Operationen und Lasermedizin
Anfahrt  |  Impressum  |  Sitemap

Eigenfetttransplantation (Lipofilling bzw. –recycling) in Lokalanästhesie

Die wesentlichen Vorteile der Fettzelltransplantation bestehen in der langen Haltbarkeit des Ergebnisses und der Vermeidung von körperfremden Materialien. Allergische Reaktionen oder Infektionen sind dadurch ausgeschlossen. Bei der Entnahme können größere Mengen entnommen werden, die weggefroren einige Jahre haltbar sind.

Die Fettentnahme

Üblicherweise wird die Fettentnahme am Bauch durchgeführt. Grundsätzlich ist sie jedoch an jeder Stelle des Körpers möglich, an der überflüssige Fettzellen zu finden sind. Nach Desinfektion und örtlicher Betäubung werden etwa 300 ml einer stark verdünnten Betäubungsmittellösung unter die Haut gespritzt, so dass sich die Entnahmestelle aufbläht. Die Lösung verteilt sich im Unterhautfettgewebe und löst die Fettzellen. Anschließend wird das Fett sehr vorsichtig von Hand mittels einer 2-3 mm dünnen Kanüle abgesaugt. Der Vorgang dauert etwa eine Stunde und ist nahezu schmerzlos.

Die Fettaufbereitung

Die gewonnen Fettzellen werden durch mehrfaches Waschen mittels Kochsalzlösung gereinigt und konzentriert. Größere Fettzellhaufen werden bei der Aufbereitung zerkleinert. Ein Teil der geernteten Fettzellen wird sofort unterspritzt. Der Rest wird nach sorgfältiger Beschriftung steril eingefroren und kann so 2 Jahre verwendet werden.

Das Unterspritzen

Das Unterspritzen des gereinigten Fettes erfolgt mittels sehr feiner Nadeln die in der Regel eine Betäubung überflüssig machen. Auf Wunsch kann jedoch vor der Unterspritzung eine Betäubungscreme aufgetragen werden oder die Lippe mittels Lokalanästhesie betäubt werden. Dann ist die Unterspritzung vollkommen schmerzlos. Während der Behandlung können Sie das Ergebnis immer wieder anhand eines Spiegels kontrollieren bzw. mit dem behandelnden Arzt Ihre Wunschvorstellungen optimieren. Gerne können Sie ein Bild aus früheren Tagen mitbringen, das als Modell dienen kann. Bei der Unterspritzung werden die Fettzellen in unterschiedlichen Lagen im Unterhautfettgewebe. Um ein Anwachsen zu erleichtern, sollten keine zu großen Mengen auf einmal transplantiert werden. Größere Defekte werden daher in 2-3 Sitzungen im Abstand von etwa 2-3 Monaten korrigiert. Dies führt zu einer kontinuierlichen Verbesserung und vermeidet ein „operiertes Aussehen". Nach der Unterspritzung wird das behandelte Gewebe massiert um eine optimale Verteilung des unterspritzten Fettes zu erreichen. Anschließend werden für etwa 10 min Kühlkompressen aufgelegt.

Das Resultat

Der wesentliche Vorteil der Fettunterspritzung ist das langanhaltende Ergebnis. Im Gegensatz zur üblicherweise verwendeten Hyaluronsäure die nur einige Monate sichtbar bleibt, wird bei der Fettunterspritzung ein deutlich längeres (etwa 2 bis 5 Jahre) erzielt. Durch mehrfaches Auffüllen im Abstand von etwa 2-3 Monaten können langanhaltende schrittweise Verbesserungen erreicht werden, ohne einen „operierten" Eindruck entstehen zu lassen. Grundsätzlich können alle Regionen unterspritzt werden, bei denen es im Lauf des Lebens zu Falten oder Gewebsmangel gekommen ist. Es können Zornesfalten korrigiert, Jochbögen betont, eingefallene Wangen konturiert und eingefallene Mundwinkel angehoben werden. Besonders geeignet ist die Fettunterspritzung zur Korrektur ausgeprägter Nasolabialfalten (zwischen Nase und Mundwinkel) und zum Auffüllen der Lippen. In Abhängigkeit von den Erfordernissen können einzelne Regionen oder das ganze Gesicht behandelt werden („Space Lift"). Ein gut unterspritztes Gesicht erspart in vielen Fällen ein Face Lift. Auch faltige Haut am Handrücken kann aufgepolstert werden.

Risiken

Wie bei jedem operativen Eingriff können es auch bei der Fetttransplantation zu Komplikationen kommen. In der Regel kommt es an der Entnahmestelle zu leichten Schwellungen und blauen Flecken. Diese Veränderungen verschwinden nach einigen Tagen. Am Tag nach der Operation kann noch ein wenig Flüssigkeit aus dem Gewebe austreten. An den unterspritzten Stellen kann es in Abhängigkeit von der Menge des unterspritzten Fettes zu vorübergehenden Schwellungen kommen. Selten auftretende Hämatome können sofort überschminkt werden.

Für weitere Fragen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Drususallee 1 | 41460 Neuss | Tel.: 02131-25451 | Fax: 02131-1254895 | Email: praxis@von-zons.de